St. Mary's Parish Church in Market Town of Axminster in County of Devon
Eva

Axminster-Teppich: Einsatzbereiche und Besonderheiten

In der englischen Kleinstadt Axminster wurden Mitte des 18. Jahrhunderts Teppiche mit orientalischen und floralen Mustern hergestellt, die seinerzeit in der gehobenen Gesellschaft sehr gefragt waren. Ursprünglich handgeknüpft, wurde das aufwändige Verfahren geraume  Zeit später durch verschiedene maschinelle Webverfahren ersetzt, wobei die Anmutung der Orientteppiche mit reicher Musterung erhalten blieb, indem durch technische Raffinesse jeder Faden einzeln angesteuert wird.

Die größte Bedeutung hat in der Gegenwart die Axminster-Greifer-Technik. Von einer Jacquardmaschine gesteuert, werden mustermäßig Fadenabschnitte in der entsprechenden Farbe erfasst und in die Ware eingebracht. Der Begriff Axminster Teppich steht heute für hochwertige Materialoptik, extreme Belastbarkeit und schier unbegrenzte Möglichkeiten in der Dessinierung.

 
VOM ORIENTTEPPICH ZUM MODERNEN DESIGN

 

Mit Axminstertechnik hergestellte Teppiche wurden von Hand konfektioniert, um eine günstige Alternative zum beliebten aber teuren Orientteppich zu bieten. Heute wird nur ein kleiner Teil zu abgepassten Teppichen verarbeitet, in erster Linie produziert man Bahnenware, die überall dort in der ganzen Welt eingesetzt wird, wo individuelle Musterung und ein haltbarer Teppichboden gefragt sind. Verwandt ist die Wilton-Technik, mit der allerdings nur einfachere Muster wie Streifen oder einfarbige Gewebe möglich sind. Anders als bei der Axminster-Greifer-Technik laufen hierbei allerdings die an einer Stelle im Design gerade nicht verwendeten Farben im Untergrund des Teppichs mit, und tragen somit nicht zur Dichte des Teppichs bei.

 

close-up-of-brocade-fabric-weaving-on-loom-cotton-on-the-manual-wood-loom-traditional-axminster-carpet

 

DIE WAHL DER RICHTIGEN GARNFARBE

 

Die Besonderheit bei Axminster ist, dass das Garn komplett durchgefärbt wird, bevor es verarbeitet wird. Das heißt, dass auch wenn der Polfaden zur Seite gestrichen wird, die gleiche Farbe bis zum Grund erscheint. Hierdurch kann die Farbfläche gleichmäßiger wirken als bei oberflächlich bedruckten Teppichen. Die höchste Auflösung des Designs erreicht man zwar mit dem Bedrucken, doch auch bei geringerer Feinheit des Teppichdesigns bei Axminster und eher ‚pixeliger’ Erscheinung im Entwurf wirkt das Muster später im Teppich weicher und organischer, da beim Darüberlaufen die Farbkonturen etwas ‚verwuscheln’.

 

LANGLEBIGE TEPPICHE FÜR STARK FREQUENTIERTE BEREICHE

 

Im Vergleich zum Tufting-Verfahren weist das Polgarn beim Axminster-Teppich eine höhere Zugfestigkeit auf, denn der Faden ist dreidimensional im Grundgewebe verankert. Das macht Axminsterteppiche belastbarer als maschinengetuftete Ware und sie eignen sich so für Bereiche mit sehr hohem Durchgangsverkehr. Ein Zweitrücken wird aus diesem Grund nicht benötigt, stattdessen erhält der Rücken zusätzliche Stabilität durch eine Rückenappretur. Das Textil leidet nicht so stark im Gebrauch und wird langlebiger. Auch erleichtert das die Reinigung und macht den Bodenbelag somit günstig im Unterhalt. 

 

Axminster Teppich designen

 

AXMINSTER-TEPPICHE IN BÜROS, HOTELZIMMERN UND FLUGHÄFEN

 

Sie eignen sich für die unterschiedlichsten Orte, je nach Einsatzbereich sind jedoch verschiedene Webdichten erforderlich. Die Notation 7x7 bezeichnet beispielsweise eine Dichte von 7 Polnoppen auf einen Inch in Länge und Breite. Während die Dichte in der 7 Breite immer fix ist, lässt sie sich in Längsrichtung bis zu am stärksten beanspruchbaren 7x12 variieren. Typischerweise wird in Hotelzimmern eine Dichte von 7x7 oder 7x8 verwendet. Teppiche mit dichtem Flor von 7x9 aufwärts eignen sich für Büros oder Flure und robuste 7x12 können sogar für High Traffic Areas wie Flughäfen eingesetzt werden. Allerdings muss für jede Dichte ein neues Design erstellt werden, da das Muster sonst in Längsrichtung verzerrt wird.

 

AKTUELLE TEPPICHTRENDS MIT GLÄNZENDEN AKZENTEN

 

Ein aktueller Bodentrend um Akzente zu setzen ist die Verwendung von Shiny Axminster. Hierzu wird an einzelnen Stellen glänzender Nylonfaden verwendet, welcher, umgeben von matter Garnoptik, besonders ins Auge fällt. Da der glänzende Faden allerdings über weniger Stehvermögen verfügt als das übrige, stärker texturierte Garn, sollten bei diesem Teppichtrend glänzende Akzente nur außerhalb von Laufwegen gesetzt werden.  

 

Akzente setzen mit glänzenden Highlights in Axminsterteppichen

 

BELASTBARKEIT UND DESIGN

 

An sich ist Axminster die stabilste Art der maschinellen Teppichherstellung. Die Garndicke ist meist höher als bei anderen Techniken, sodass statt 10 Nadeln pro Inch in der Breite, bei Axminster-Webstühlen nur 7 verwendet werden. Die Anmutung eines Axminsterteppichs ist im Vergleich zu handgetufteten Teppichen weniger luxuriös, im Vergleich mit einfachen maschinengetufteten Waren hält er jedoch locker stand und punktet zudem mit großer Farbvielfalt und Freiheit im Design. Auch bei der Dimensionsstabilität in trockenem und feuchtem Zustand schneidet Axminster bestens ab. Dies wird vor allem an Kreuzungen von Gängen wichtig oder wenn der Teppich mit Servierwagen oder Ähnlichem befahren wird. Die Feuchtstabilität fällt besonders an hochfrequentierten Orten ins Gewicht, wenn mit der Begehung nicht gewartet werden kann, bis der Teppich nach der Reinigung wieder vollständig getrocknet ist. 

 

FARBWAHL BEI TEPPICHDESIGNS, DIE VOLLFLÄCHIG VERLEGT WERDEN

 

Durch die besondere Webtechnik sind der gestalterischen Freiheit bezüglich des Rapports kaum Grenzen gesetzt. Regelrechte Kunstwerke entstehen so am Boden. Bei der Farbwahl sind bis zu acht, teilweise mehr verschiedene Farben möglich, zum Beispiel auch integrierte Designs mit Bordüren. Möchte man Axminster Teppiche vollflächig von Wand zu Wand verlegen, so wird das Design speziell der Fläche angepasst, auf der der Teppich später verlegt werden soll. So lässt sich ein besonders harmonisches und individuelles  Raumkonzept entwerfen. Wie bei allen textilen Bodenbelägen sollte sich die Farbauswahl und das Design den Gegebenheiten des Einsatzortes anpassen. Allein die Entscheidung für einen dunkleren Farbton in einer vielbegangenen Zone kann die Lebenszeit des Teppichs entscheidend verlängern.

 

Axminster Teppichmuster

 

VERLEGUNG 

 

Axminster Teppiche können verspannt oder verklebt werden – die Technik hängt vom Einsatz des Bodenbelags ab und muss im Einzelfall abgewogen werden. Die nachhaltige Verspanntechnik kommt ohne Klebstoffe aus, ist in Deutschland weniger verbreitet, bietet jedoch großen Gehkomfort und erhöht gleichzeitig die Lebensdauer des Teppichs. Für Fußbodenheizung allerdings ist das Verkleben besser geeignet. Durch die besondere Dimensionsstabilität wird passgenaue Verlegung und Rapportgenauigkeit auf der Fläche erleichtert. 

 

ROBUSTER TEPPICHBODEN IM OBJEKT

 

All diese Eigenschaften machen den Axminster-Teppich zum perfekten Bodenbelag für fast jeden Objektbereich: vielseitig in Kolorierung und Design, extrem belastbar, langlebig und pflegeleicht. ­­­

 

THE ATELIER - Teppiche designen

  • Farbwahl
  • Raumgestaltung
  • Hotel
  • technically
  • Materials
  • Trend

Beitrag Teilen

Geschrieben von

Eva