Helsinki Library Piia Keto
Iris

Teppiche als Geschichtenerzähler: Floorwear-Kunstwerke in Helsinkis neuer Bibliothek

Helsinkis Zentralbibliothek, die den poetischen Namen „Oodi“ („Ode“) trägt, wurde im Dezember 2018 eröffnet. Der imposante Neubau befindet sich im Herzen der Stadt, am Kansalaistori-Platz, direkt dem finnischen Parlament gegenüber.

Innerhalb kürzester Zeit hat sich die architektonische Sehenswürdigkeit zum Besuchermagneten entwickelt. Neugierige Touristen aus aller Welt strömen ebenso in das Bibliotheksgebäude wie Finnen, die in der Hauptstadt leben und Oodi als neuen Treffpunkt nutzen. Denn hinter der Fichtenholzfassade des elegant geschwungenen Gebäudes mit wellenförmigem Dach steckt weit mehr als nur eine Büchersammlung.

 

New Helsinki Library Building ALA Architects

 

Auf einer Fläche von mehr als 17.000 Quadratmetern und drei Hauptgeschossen finden neben der eigentlichen Bibliothek auch Ausstellungsflächen, Werkstätten, Musik- und Fotostudios, ein Coworking Space, ein Restaurant und ein Kino Platz. Alle Oodi-Besucher dürfen dieses vielfältige Angebot nutzen. Hier kann man Vorlesungen und Kurse besuchen, musizieren, mithilfe von 3-D-Druckern oder Nähmaschinen kreativ arbeiten, Freunde treffen – und natürlich Bücher lesen. Die außergewöhnliche Bibliothek ist als eine Art öffentliches Wohnzimmer konzipiert, in dem sich Bürger und Besucher der finnischen Hauptstadt gleichermaßen wie zu Hause fühlen sollen. 

 

Helsinki Library Matti Pikkujämsä

 

Das oberste Geschoss trägt den vielversprechenden Namen „Book Heaven“. Die lichtdurchflutete Bücherlandschaft mit hölzernen Böden, Emporen und einer organisch gewölbten Decke, die tatsächlich an einen wolkigen Himmel erinnert, ist ein Ort zum Lesen und Entspannen. Zwischen weißen Bücherregalen und hohen Bäumen laden größere und kleinere Sitzecken zum Verweilen ein. Wo eine gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre 

entstehen soll, dürfen Teppiche nicht fehlen. Bei den Teppichen in der Zentralbibliothek Oodi handelt es sich um begehbare Kunstwerke, die von finnischen Designern in Zusammenarbeit mit Koolmat Finnland gestaltet und mithilfe von kymo's Spezialanfertigungsservice THE ATELIER umgesetzt wurden. 

 

Helsinki Library Jenni Rope

 

Sieben Teppiche, sieben verschiedene Gestalter, ein gemeinsames Thema: Die Entwürfe der Designer Laura Merz (7), Aamu Song & Johan Olin (8), Marika Maijala (5), Piia Keto (1), Matti Pikkujämsä (3), Sakke Yrjölä (6) und Jenni Rope (4) befassen sich mit der finnischen Literatur. Als Inspirationsquelle dienten dabei berühmte Schriftsteller oder einzelne Werke. So ist der Teppich der Designerin Piia Keto (s. Titelbild) eine Hommage an die Schriftstellerin Minna Canth.

 

Helsinki Library Marika Maijala

 

Die Illustratorin und Kinderbuchautorin Marika Maijala hat dagegen Charaktere aus unterschiedlichen finnischen Märchen entliehen und zu den Protagonisten ihres Teppich-Kunstwerks gemacht. Auf diesem bunten Teppich versammeln sich besonders gerne Familien: Kinder scharen sich um ihre Mutter, die ihnen ein Buch aus der Bibliothek vorliest – oder mithilfe der fröhlichen Figuren auf dem Teppich eine neue Geschichte erfindet.

 

Helsinki Library Sakke Yrjölä.jpg

 

In enger Zusammenarbeit mit den sieben Designern hat kymo deren Entwürfe in exklusive Floorwear verwandelt. Die handgetufteten Teppiche haben eine beeindruckende Größe: Mit einer Länge von sechs Metern und einer Breite von vier Metern bieten sie viel Platz, um es sich mit einem Buch – sitzend oder liegend – bequem zu machen. In der Bibliothek Oodi ist alles erlaubt, das dem komfortablen Lesegenuss dient. Die Materialkombination aus 80% Wolle und 20% Polyamid ist zugleich wohnlich und widerstandsfähig und somit hervorragend für den Objektbereich geeignet.

 

Helsinki Library Laura Merz

 

Storytelling spielte bei der Gestaltung von Teppichen schon immer eine wichtige Rolle. So sind die Motive eines klassischen, handgeknüpften Orientteppichs vom Leben und Alltag der Nomadenvölker inspiriert. Mit den kunstvollen Floorwear-Unikaten für die Zentralbibliothek in Helsinki wird diese Tradition fortgesetzt: Jeder der Teppiche erzählt seine ganz eigene Geschichte und entführt den Betrachter in eine andere Welt – ähnlich wie die Bücher, die hier in den Regalen stehen, ihre Leser in den Bann ziehen. 

 

Helsinki Library Johan Olin & Aamu Song

 

 

THE ATELIER - Teppiche designen

 

Designs:

(1) Piia Keto

(3) Matti Pikkujämsä

(4) Jenni Rope

(5) Marika Maijala

(6) Sakke Yrjölä

(7) Laura Merz

(8) Johan Olin & Aamu Song

Architektur: (2) ALA Architects

Fotos: kymo/Tuomas Uusheimo

Projekt: Koolmat

 

  • Raumgestaltung
  • Interior Design

Beitrag Teilen

Geschrieben von

Iris