<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=972574526407582&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Tencel Lyocell Herstellung aus Holz aus verantwortlicher Forstwirtschaft
Iris

TENCEL™ Lyocell - Nachhaltige Faser der Zukunft?

Bei der Frage, wie lassen sich nachhaltige Produkte herstellen oder herkömmliche Produkte nachhaltiger gestalten, gibt es viele Ansätze. Große Fortschritte konnten in den letzten Jahren in der Materialforschung erzielt werden. Doch es handelt sich nicht nur um Zukunftsmusik! 

Übersicht:

  1. Eine Alternative zur Viskose

  2. Wo wird Viskose verwendet?

  3. Wie wird Viskose hergestellt?

  4. Warum brauchen wir eine Alternative?

  5. Wie wird TENCEL Lyocell hergestellt?

  6. Aufatmen für Allergiker

  7. Vor- und Nachteile von TENCEL™ Lyocell

  8. Wie werden Viskose und TENCEL Lyocell in Teppichen verwendet?

  9. Weitere nachhaltige Materialien für Teppiche

  10. Ein Schritt in eine grünere Zukunft

 





Einige der neueren Materialien, die uns die Wissenschaft geschenkt hat, sind echte Alternativen zu bestehenden Standards und bereits im Handel erhältlich. Manche sind inzwischen sogar von Kunden in aller Welt im täglichen Gebrauch getestet.  

 
Eine Alternative zur Viskose

 

glänzender Tencelstoff

 

Ein Material, das sich auf diese Weise im Textilbereich auf den Vormarsch macht und langsam bewährt hat, ist Lyocell. Als Alternative zu Viskose wird es unter dem Markennamen TENCEL von der Lenzing AG in Österreich vertrieben. 

 

Wo wird Viskose verwendet?

 

Viskose ist ein Material, das uns im modernen Alltag überall begegnet. Entstanden ist dieses Material aus dem Wunsch des Menschen, selbst eine Faser zu erschaffen, die der Seide ähnlich und dabei kostengünstiger ist. Deshalb hat Viskose viele Eigenschaften, die an Seide erinnern: den Glanz, den zarten und gleichzeitig kühlen Griff, die edle Optik. Nur in einem Faktor unterscheidet sich Viskose maßgeblich von Seide im täglichen Gebrauch: Sie ist nicht so strapazierfähig wie echte Seide.

 

studio_nyc_pearl_1920

 

Besonderen Wiedererkennungswert hat sie als seidig glänzende Faser in Textilien wie Oberbekleidung oder Bettwäsche. Durch entsprechende Einstellungen bei der Produktion kann aber eine breite Auswahl an Viskosetypen gewonnen werden. So wird sie in einer Vielzahl von Produkten verwendet, z.B. im Medizinbereich für Verbandsmaterial oder in der Herstellung von Banknoten, Teebeuteln und Hygieneprodukten. 

 

Wie wird Viskose hergestellt?

 

Die Basis für Viskose ist Cellulose, welche mithilfe von industriellen Verfahren als Regeneratlösung meist aus Holz ausgewaschen wird. Mehrere Schritte, wie Zerkleinern, Quellen und der Zusatz chemischer Hilfsmittel sind nötig, um die Viskoselösung zu erhalten, aus welcher letztlich die Faser gesponnen werden kann. Dabei verbraucht die Herstellung auch noch deutlich weniger Wasser als alle Arten von Baumwollprodukten.

 

Buchenholz für die Gewinnung von Zellulose als Grundlage für Tencel

 

Warum brauchen wir eine Alternative?

 

Viskose ist nicht ohne Grund seit Jahrzehnten ein äußerst beliebtes Material mit vielen guten Eigenschaften. Der kühle, weiche Griff und seidige Glanz verleihen Produkten aus Viskose luxuriöse und angenehme Qualitäten. An sich aus einem nachwachsenden Rohstoff gewonnen, verursachen inzwischen jedoch die im Herstellungsprozess benötigten Lösemittel Umweltbedenken bei herkömmlicher Viskose.

 

Doch auch hier gibt es tolle Entwicklungen, wie z.B. ECOVERO mit vollständiger Lösungsmittelrückgewinnung und zertifizierten Holzquellen. Neben ihren vielen schönen Eigenschaften und den unterschiedlichen Umweltauswirkungen ist sowohl nachhaltige als auch herkömmliche Viskose, jedoch immer im Nasszustand wenig strapazierfähig.

 

Wie wird TENCEL LYOCELL hergestellt? 

 

Um ein Material mit den verbesserten Eigenschaften herzustellen, bei gleichzeitig geringster Umweltbelastung, hat die Lenzing AG als Alternative zu Viskose den Lyocell-Prozess entwickelt. Hierbei wird ebenfalls aus Holz, aber unter Verwendung eines speziellen, umweltschonenden Lösungsmittels die Cellulose ausgefällt, um zur TENCEL Lyocell-Faser gesponnen werden zu können.

 

Zellstoff aus Eukalyptusholz für die Textilherstellung

 

Das verwendete Holz stammt aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft und eignet sich aus Qualitätsgründen nicht für die Möbelherstellung. Außerdem geschieht die Produktion innerhalb eines geschlossenen Wasserkreislaufs, sodass am Ende wieder reines Wasser übrig bleibt, in dem bedenkenlos gefischt werden kann.

 

Die Lenzing AG hat hierfür ein Verfahren entwickelt, in dem allein das organische Lösungsmittel NMMO zur Auflösung des Zellstoffs verwendet wird und welches außerdem zu mehr als 99% rückgeführt wird. TENCEL Lyocell ist zudem innerhalb von wenigen Monaten komplett biologisch abbaubar und verfügt über sehr ähnliche ästhetische Eigenschaften wie Viskose. 

 

Geschlossener Wasserkreislauf mit Lösungsmittelrückgewinnung Tencel

 
AUFATMEN FÜR ALLERGIKER

 

Die großen Vorteile von TENCEL™ Lyocell sind jedoch seine bessere Faserfestigkeit besonders im Nasszustand und somit auch geringere Schrumpfwerte. Kleidung aus TENCEL Lyocell ist also nicht nur umweltfreundlich, sondern läuft auch in der Waschmaschine weniger ein. 

 

Besonders erwähnenswert bei Heimtextilien aus TENCEL™ Lyocell sind vor allem auch die positiven Auswirkungen auf das Raumklima. Da diese äußerst effizient Wasser aus der Raumluft aufnehmen und abgeben, regulieren sie die Innenfeuchtigkeit, während gleichzeitig mit ihrem glatten Faserquerschnitt kein Lebensraum für Milben oder Bakterien geboten wird. Mit Teppichen, Möbeln oder Gardinen aus TENCEL™ Lyocell heißt es also Aufatmen für Allergiker.

 
Vor- und Nachteile von TENCEL™ LYOCELL

 

Einen Wermutstropfen gibt es jedoch auch hier: TENCEL™ Lyocell wird bislang nur in Österreich, England und den USA produziert und muss daher je nach Ort der Weiterverarbeitung zu Textilien, eventuell verschifft oder eingeflogen werden. Dieser Transportweg kann mitunter die Umwelt im Endeffekt ebenso belasten, wie es die Verwendung vor Ort erhältlicher, herkömmlicher Viskose täte. Hier gilt es im Einzelfall sorgfältig abzuwägen.

 
Wie wird VisKose und TENCEL™ LYOCELL in Teppichen verwendet?

 

viscose pattern rug natural abstract stone design inspired by marble

 

Bei kymo verwenden wir Viskose aufgrund ihrer vorteilhaften Materialeigenschaften in einer Vielzahl unserer Teppichdesigns. Unsere Produkte aus Viskose bieten unseren Kunden eine moderne und edle Anmutung, bleiben im Vergleich zu Seide aber noch bezahlbar.

 

Auch nehmen Teppiche aus Viskose viel Feuchtigkeit aus der Raumluft auf und geben diese bei zu trockener Luft wieder ab. Ihr sanfter Glanz verleiht vielen unserer Designs das gewisse Etwas, besonders im Wechselspiel mit matteren Materialien wie Wolle, und lässt den Teppich bei Lichteinfall lebendig wirken.  

 

Weitere nachhaltige Materialien für Teppiche

 

Bereits in unserer Kollektion vertreten sind ganz unterschiedliche Modelle aus natürlichen Materialien wie Wolle, Fell und Leder, sowie langlebige, wasserabweisende Teppiche aus recyceltem PET, die sogar für den Außenbereich geeignet sind. Natürlich wollen wir uns aber für unsere Kunden und für die Umwelt stets weiterentwickeln und neue Wege gehen.

 

Ein Schritt in eine grünere Zukunft

 

nachhaltiger farbenfroher designerteppich aus tencel lyocell

 

Einige unserer schimmernden Teppiche, wie den zweifarbigen CLASH, haben wir direkt in TENCEL™ Lyocell entwickelt. Sie verhalten sich in vielen Fällen genauso, wie auch Teppiche aus “normaler” Viskose: mechanischen Belastungen stecken sie leider auch nicht ohne weiteres weg, ihre Farbbrillanz ist hingegen ebenso lebendig und intensiv, wie wir es von Viskose gewohnt sind. Unser erstes Modell aus TENCEL™ Lyocell, STUDIO NYC CLASSIC EDITION, stellt das eindrücklich unter Beweis.

 

luxuriöser designerteppich aus nachhaltigem material

 

Bei unserer Suche nach neuen Möglichkeiten unsere Kollektion noch nachhaltiger zu gestalten, haben wir uns daher dazu entschlossen, kompatible Viskosemodelle sukzessive auf TENCEL™ Lyocell umzustellen und neue Entwicklungen, wo möglich, direkt mit diesem Material zu gestalten. 

 

ein schritt in eine grünere zukunft

 

Denn es liegt uns natürlich am Herzen, unseren Kunden und der Umwelt gleichermaßen nur das Beste zu bieten. Bleiben Sie gespannt auf unsere weiteren Entwicklungen! Bei Fragen zu ihrer kymo Floorwear treten sie gerne jederzeit mit uns in Kontakt. 

 

Kontaktieren Sie uns

 

 

Fotos:

dropStock (1)

Yuliya L. (2)

Catalin Petolea (4)

BK0808 (5)

Pineapple Studio (6)

Thomas A. Berger (3, 7-9)

Buppha Samran (10)

 

  • Collections
  • Materials
  • Trend
  • Nachhaltigkeit

Beitrag Teilen

Geschrieben von

Iris